UNTERBRINGUNG

Die Pensionsgäste werden in großen Zwingeranlagen mit Isolierter Hundehütte und einem großen Freilauf untergebracht. Jeder Hund bekommt seinen eigenen Zwinger mit Freilauf. Somit wird die Stresssituation ihrer lieben schon etwas verringert. Oder möchten sie von jedem Fremden gleich angefasst werden? Nur Nachts ist der Freilauf nicht zugänglich.

AGB’s Hundepension Rothenburg

1. Allgemeines: Zum Bestandteil des umseitigen Hundebetreuungsvertrages gehören die Vertragsbedingungen, dass vom Tierhalter ausgefüllte Beiblatt mit den Hinweisen zum Hund, sowie die Preisliste in ihrer neusten Fassung.

2. Leistung: Der Hund wird für die Dauer der Betreuungszeit in Pflege genommen. Ingrid Bartelmes gewährleistet eine ordnungsgemäße Versorgung. Jeder Hund wird mindestens 2x täglich Gassi geführt oder bekommt mehrmals täglich Freilauf auf unserem großen eingezäunten Wiesengrundstück.

3. Zahlung des Betreuungspreises: Der Tierhalter verpflichtet sich den vereinbarten Betreuungspreis bei Abgabe des Hundes zu zahlen, oder imVoraus zu überweisen. Bei Neukunden und in der Hauptsaison kann eine Anzahlung verlangt werden.

4. Bring-und Abholzeiten:      Nur nach telefonischer Vereinbarung.

Sonntag werden keine Hunde angenommen oder rausgegeben.

Auch wir benötigen mal einen freien Tag ohne Publikumverkehr. Ich bitte um ihr Verständnis.

Der Tierhalter verpflichtet sich, den Hund am Ende der Betreuungszeit zum vereinbarten Zeitpunkt abzuholen.

5. Überschreitung der Betreuungszeit: Der Tierhalter erklärt sich damit einverstanden, dass der Hund 5 Tage nach Überschreitung der Betreuungszeit einem Tierheim übergeben wird. Für diesen Fall verzichtet der Tierhalter auf evtl. Ersatzansprüche. Sämtliche hieraus entstehende Kosten gehen zu Lasten des Tierhalters.

6. Krankheiten: Der Tierhalter versichert, dass der Hund am Tage der Abgabe frei von ansteckenden Krankheiten ist.

7. Tierarztkosten: Der Tierhalter ermächtigt Ingrid Bartelmes, für den Fall einer Erkrankung des Tieres einen Tierarzt im Namen und auf Rechnung des Tierhalters mit der Behandlung zu beauftragen.

8. Impfungen / Wurmkur / Flohbefall: Der Hund muss gegen Tollwut und sollte gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Zwingerhusten geimpft sein. Die letzte Impfung sollte nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Der gültige Impfausweis muss bei jedem Aufenthalt abgegeben werden. Der Hund muss bei der Abgabe frei von Flohbefall und Würmern sein. Sollte während der Betreuung Flohbefall oder Würmer festgestellt werden, wird der Hund auf Rechnung des Tierhalters beim Tierarzt behandelt. Die Kosten können je nach Größe des Hundes und Fellbeschaffenheit zwischen 25,00 € und 150,00 € betragen. Der Tierhalter wird darauf hingewiesen, dass bei fehlender Impfung oder Flohbefall der Hund nicht in Pflege genommen wird.

9. Läufigkeit: Der Tierhalter verpflichtet sich genaue Angaben zur Läufigkeit zu machen. Läufige Hündinnen werden nur in Ausnahmefällen und mit Aufpreis betreut.

10. Haftung: Ingrid Bartelmes haftet nicht für Leben und Gesundheit des Tieres, mit Ausnahme vorsätzlich oder grob fahrlässig begangener Schädigungen.

11. Haftung des Tierhalters: Der Tierhalter verpflichtet sich, einen von dem Tier während der Betreuungszeit verursachten Schaden zu ersetzen.

12. Rücktritt: Auf Grund der begrenzten Aufnahmekapazität und der damit verbundenen sorgfältigen Planung unsererseits, behalten wir uns das Recht vor, bei Absagen des gebuchten Termins Schadensersatzforderungen geltend zu machen. 30 Tage vor dem geplanten Termin 25% – 14 Tage vor dem geplanten Termin 50% – 1-3 Tage vor dem geplanten Termin 100%

13. Rücknahme des Hundes: Sollte der in Pflege genommene Hund während des Aufenthaltes Verhaltensweisen zeigen, die eine ordnungsgemäße Pflege und Unterbringung unmöglich machen, oder eine Gefahr für das Pflegepersonal oder andere untergebrachte Tiere darstellen, verlangt Ingrid Bartelmes die unverzügliche Rücknahme des Hundes.

14. Salvatoresche Klausel: Sollte bei dem umseitigen Hundebetreuungsvertrag oder bei den oben angeführten Vertragsbedingungen irgendeine Bestimmung aus materiellen oder formellen Gründen rechtsungültig sein oder werden, so soll die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt werden.